Menu
Menü
X

Neustart in der Jugendarbeit

Seit Sommer 2018 arbeitet die Gemeindepädagogin Marleen Schmitt in Friedrichsdorf. Sie will in der Jugendarbeit aller evangelischen Gemeinden der Stadt - Friedrichsdorf, Seulberg, Köppern und Burgholzhausen - neue Impulse setzen. Dabei ist sie natürlich auf die Mitarbeit der Gemeinden vor Ort angewiesen.

Am 23. September wurde sie in einem Gottesdienst in Seulberg offziell in ihr Amt eingeführt.

In einem Brief an alle Gemeinden stellt sich Marleen Schmitt vor:

 

 

Liebe Gemeindemitglieder,

ich heiße Marleen Schmitt und bin die neue Gemeindepädagogin für die Region Friedrichsdorf. Geboren bin ich 1991 in Schotten, aufgewachsen im schönen Oberhessen, nach einem halben Jahr Auslandsaufenthalt in Irland bin ich 2011 nach Darmstadt gezogen und wohne jetzt mit meinem Mann Johannes in Seulberg.

Ich liebe es in der Natur zu sein, Fahrrad zu fahren, joggen oder schwimmen zu gehen, Klavier zu spielen, mit anderen Musik zu machen, zu lesen oder sich mit Freunden in einem Café zu treffen.

Nach meinem Soziale Arbeit Studium an der FH Frankfurt habe ich mich entschieden, an der EH Darmstadt die gemeindepädagogische Zusatzqualifikation zu machen. Es ist meine Leidenschaft, anderen das Evangelium von Jesus Christus näher zu bringen. Insbesondere Kinder und Jugendliche liegen mir dabei am Herzen. Ich freue mich, dass ich jetzt in Friedrichsdorf den Ort gefunden habe, an dem ich meine Berufung leben kann.

Der Grundsatz meiner Arbeit ist: gemeinsam! Gemeinsam glauben, gemeinsam lernen, gemeinsam arbeiten, gemeinsam leben. Für meine Arbeit in der Region Friedrichsdorf wünsche ich mir, gemeinsam mit vier Kirchengemeinden Arbeit für und mit Kindern und Jugendlichen und deren Eltern weiterzuführen, zu entwickeln, zu gestalten und zu festigen.

Es ist mir wichtig, Kinder und Jugendliche zu unterstützen, ihren Glauben zu finden, sie dazu zu befähigen, ihren Glauben zu leben und sie darin auszubilden sprachfähig in ihren Glauben zu werden und diesen weiterzugeben. Damit dies möglich ist, braucht es Angebote für unterschiedliche Altersgruppen, Raum für Gespräche und ein großes Team an Mitarbeitern. Über 10 Jahre war ich selbst als Ehrenamtliche in Kirchengemeinden tätig und freue mich auch jetzt über viele Menschen, die Lust haben, gemeinsam Gottes Reich zu bauen und sich in der Gemeinde zu engagieren.

Ich freue mich auf viele neue Leute und auf die gemeinsame Arbeit!

Ihre Marleen Schmitt

top