Menu
Menü
X

Gottesdienste mit Hygienekonzept

Seit 17. Mai gibt es wieder Gottesdienste in Burgholzhausen - unter Auflagen. Der Kirchenvorstand hat daher ein Hygienekonzept erarbeitet, das den gesetzlich vorgeschriebenen Bedingungen entspricht.

Das Konzept sieht unter anderem vor, dass Besucher eines Gottesdienstes Gelegenheit haben müssen, sich die Hände zu waschen und zu desinfizieren. Beides ist in unserer Kirche gegeben.

Beim Betreten der Kirche müssen Name und Telefonnummer angegeben werden. Auf dem Weg zu ihrem Platz müssen Gottesdienstbesucher einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Um die Abstandsregelungen einzuhalten, dürfen nur markierte Plätze besetzt werden. Sie sind so ausgelegt, dass eine Person allein oder zwei Personen aus einem Haushalt zusammensitzen können. Die Empore und jede zweite Bank bleiben komplett gesperrt.

Auch im Ablauf des Gottesdienstes gibt es Änderungen. Auf Gemeindegesang wird verzichtet. Pfarrerin und Leser sitzen bereits vor Beginn im Altarraum mit genügend Abstand zur Gemeinde.

Nach dem Gottesdienst sind die Besucher aufgefordert, die Kirche einzeln zu verlassen. Wie beim Hereinkommen folgen sie dabei den markierten Wegen, um unkontrollierte Begegnungen zu vermeiden. Bitte folgen Sie den Anweisungen des Ordnungsdienstes.

Nach jedem Gottesdienst wird die Kirche gereinigt und desinfiziert.

Beratung am Telefon

Gerade in der Krise möchten wir für Sie da sein!

Nutzen Sie unser offenes Gesprächs- und Beratungsangebot per Telefon!

Die Corona-Pandemie konfrontiert uns mit einer Situation, wie wir sie bisher noch nicht kannten. Schmerzlich, dass gerade in einer Krisenzeit alle kirchlichen Veranstaltungen abgesagt werden mussten und bei schönstem Sonnenschein das öffentliche Leben eingeschränkt worden ist. Die staatlich verordneten Einschränkungen der Freiheitsrechte sind jedoch nötige Maßnahmen, um uns gegenseitig zu schützen und um das Gesundheitssystem nicht zu überlasten.

Der Virus führt uns vor Augen: Trotz hochtechnisierter Medizin haben wir nicht alles im Griff. Mitten im Gewahrwerden, dass unser Leben unverfügbar ist, mitten in der Angst der Welt, brauchen wir immer wieder neu Trost und Zuversicht. Manchem gelingt es leicht, in Zeiten der Krise Hoffnung zu bewahren, einem anderen fällt es schwerer. Angst zu haben ist normal. Aber allein müssen Sie mit der Angst nicht bleiben. Vielleicht sind sie oder ihre Angehörigen von Corona betroffen? Vielleicht macht Ihnen auch die Ausgangsbeschränkung Probleme oder Konflikte in der häuslichen Enge verstärken sich? Oder sie haben ganz andere Fragen des Lebens oder des Glaubens, für die Sie sich einen Gesprächspartner wünschen?

Was immer sie bedrückt: Scheuen Sie sich nicht, den Telefonhörer in die Hand zu nehmen. Rufen Sie uns einfach an.

Pfarrerin Gundula Guist und Pfarrer Reiner Guist: Telefon 06172-2655472

Wir haben ein offenes Ohr für Ihre Situation und wollen zuhören und Sie ermutigen. Zum Schutz vor Infektion findet die wöchentliche Sprechstunde momentan nicht statt.

Hilfsangebot der Holzhäuser Kirchengemeinden

Es sind schwierige und für viele auch merkwürdige Zeiten. Nicht vor die Tür gehen, soziale Kontakte meiden. Vor allem für ältere und gebrechliche Menschen eine Herausforderung. Die evangelische und die katholische Kirchengemeinde Burgholzhausen bieten ihre Hilfe an.

Freiwillige beider Gemeinden erledigen Einkäufe oder den Gang zur Apotheke, wenn das selbst nicht mehr möglich ist. Natürlich achten wir dabei auf den nötigen Abstand. Rufen Sie an oder schreiben Sie eine Mail. Die notwendigen Kontaktdaten finden Sie auf einem Flugblatt, das an möglichst viele Haushalte unseres Ortes verteilt wird.

Darüber hinaus bieten sowohl die katholische wie auch die evangelische Kirche seelsorgerische Hilfe auch im Internet. Die Angebote finden sie auf den Seiten unserer Gemeinden und auf den Portalen des Bistums Mainz und der Evangelischen Landeskirche.

https://bistummainz.de

https://www.ekhn.de

top